Über Mich

Ich lebe gerne entspannt, trotz recht dynamischer Persönlichkeit. Achtsamkeit bedeutet für mich NICHT dauertiefenentspannt durchs Leben zu laufen und mit sanfter Stimme süße Worte zu sprechen. Stattdessen bin ich gerne echt. Echt authentisch, echt klar und echt unverblümt. Bei mir weiß man immer woran man ist. Auch bei Kindern ist meine Haltung davon geprägt, dass alles sein darf, dass sie bedingungslos geliebt werden und ihre Gefühle immer gesehen werden. Die positiven, wie die negativen Gefühle. Ich liebe Menschen und die hochkomplexe menschliche Psyche. Mein Herz schlägt für alle Kinder dieser Welt und ich würde mich tagtäglich wieder für mein Leben entscheiden das ich heute führe. Ich liebe meine Arbeit – das was ich tue ist meine Berufung und eine absolute Herzensangelegenheit.

„Es darf leicht sein.“ ist einer meiner Lieblingssleitsätze. Ich lerne für mein Leben gerne und behalte alles was mir wichtig ist. Dafür muss ich immer noch stark nachdenken um die A2 von der A9 zu unterscheiden. Ist auch ziemlich irrelevant für das womit ich mich üblicherweise beschäftige. Ich habe ein selektives Gehirn, das ich sehr schätze. Um die Begriffsbezeichnungen Südautobahn und Pyhrnautobahn zuordnen zu können brauche ich entweder meinen Mann, oder mein Handy. Beide sind für mich fast immer erreichbar und stets für mich da. Was für ein Glück.

Im September 2017 sind meine Familie und ich von Graz nach Lebring gezogen. Seither biete ich in Lebring und Umgebung Eltern-Kind Spielräume nach Dr. Emmi Pikler an. Im April 2018 habe ich zudem in Lebring den GartenSpielRaum nach Pikler eröffnet, der sich in einem abgeteilten Gartenstück bei uns zuhause befindet. Parallel arbeite ich an Weiterbildungen und Workshops zu Kleinkind-Themen und schreibe meine Doktorarbeit zum Thema frühkindliche Entwicklungsbedürfnisse von unter dreijährigen Kindern in Fremdbetreuungseinrichtungen.

Während der Eltern-Kind-Kurse begleite ich Eltern in Alltagsfragestellungen, wobei ich recht schnell sehr tief gehe. Wenn die Kernursache aller Themen behoben wird, verschwinden auch die Symptome fast wie von selbst. Die Lösung liegt oft zum Greifen nahe, man sieht nur manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Der Weg in die Lösung ist ein Prozess – es braucht Vertrauen, (Selbst)Liebe & Hingabe. Und nicht zuletzt sitzen wir alle im gleichen Boot. Dennoch kann sich ein Herzchirurg nicht selbst am eigenen Herzen operieren. Ich unterstütze daher im Laufe der Kurse dabei Klarheit zu erlangen.

Ich arbeite auf Basis von aktuellen entwicklungspsychologischen und neurobiologischen, wissenschaftlichen Ergebnissen, gepaart mit ein bisschen Quantenphysik. Im Fokus stehen die Bindungs- bzw. Beziehungsqualität der Kinder zu ihren primären Bezugspersonen (Eltern, Familie, BetreuerInnen). Mein Ansatz ist ganzheitlich und interdisziplinär, da mein erster Bildungs- und Berufsweg betriebswirtschaftlicher Natur war. Mein Angebot richtet sich in den Kursen schwerpunktmäßig an Eltern mit Kindern zwischen 0-4 Jahren. Das systemische Familiencoaching kennt keine Altersgrenze, genauso wie die kinesiologische Reflexintegration oder der MalRaum nach Arno Stern.

Als langfristige Vision verfolge ich außerdem die Errichtung eines reformpädagogischen Kindergartens gestützt durch die Erkenntnisse der Wald- und Wildnispädagogik. Dafür wurde im Juni 2020 der WaldSpielRaum am Rand des idyllischen Silberwaldes in Wagna bei Leibnitz eröffnet. Der WaldSpielRaum ist eine bedürfnisorientierte, Kind-zentrierte, private Kinderbetreuung die je nach Bedarf ganz individuell genutzt werden kann. Wir sind das ganze Jahr über fast immer draußen und – wie der Name schon sagt – viel im Wald und in der Natur unterwegs. Unser Motto: Wenn Ihr Kind nicht schmutzig genug ist, geben Sie es bitte zurück – dann hat es noch nicht genug gespielt.

Zum SpielRaum: Basierend auf den drei Grundpfeilern der Pikler-Pädagogik – freies Spiel, freie Bewegungsentwicklung und achtsames, beziehungsvolles Miteinander – biete ich indoor und outdoor entwicklungshomogene Spielgruppen an. Im Spielraum steht den Kindern eine vorbereitete Spielumgebung zur Verfügung, in der sie sich frei bewegen und entfalten können (i.e. absolute Ja-Umgebung). Freies Spiel ist die beste Förderung für das Kind. Was Emmi Pikler vor Jahrzehnten erkannt hat, bestätigen heute auch moderne Hirnforscher. Verwendet werden im Spielraum vorrangig Naturmaterialien und altersentsprechende Alltagsgegenstände, wie auch Spielsachen die dem momentanen Entwicklungsstand des Kindes gerecht werden. Das Ziel ist es, eine möglichst reduzierte Umgebung zu erschaffen, sodass die Kinder sich auf das Wesentliche konzentrieren können und ihre Fantasie angeregt wird. Berücksichtig werden dabei sowohl die feinmotorischen, als auch grobmotorischen Interessen des Kindes, mit besonderem Augenmerk auf sensomotorische Elemente. Meine Aufgabe als Spielraumleiterin ist es, den Kindern unterstützend zur Seite zu stehen, ihnen Worte für das Erlebte zu geben und sie zu begleiten, wenn sie gerade mit einer Situation überfordert sind, sich unsicher fühlen oder es Konflikte mit anderen Kindern gibt. Die Aufgabe der Eltern ist es sich entspannt zurück zu lehnen und ihr Kind genussvoll beim Spielen zu beobachten. Die Aufgabe beider Seiten ist es, sich so gut wie möglich zurück zu nehmen um die Kinder in ihrer freien Bewegungsentwicklung und im freien Spiel nicht zu behindern.

Ich lege großen Wert darauf Kindern den Raum zu geben den sie benötigen um ein gutes Selbstgefühl zu entwickeln und beizubehalten. Die Verantwortung für alle Tätigkeiten bleibt daher beim Kind, wobei sie immer in Begleitung handeln. Es ist verblüffend zu sehen, wie selten das Einschreiten eines Erwachsenen notwendig ist. Unsere Kinder überraschen uns immer wieder aufs Neue mit ihrer Kompetenz, wenn wir es ihnen einfach zutrauen.

KONTAKT, INFOS & ANMELDUNG

Anda-Lucia Jagersbacher, MEd, MSc, MIM, BSc 
Systemischer Familiencoach
Bildungs-, Erziehungs- und Wirtschaftswissenschafterin 
Kinflex Trainerin – kinesiologische Reflexintegration für Babies, Kinder & Erwachsene
MalRaum Leiterin nach Arno Stern
Piklerpädagogin iA.
Lebens-& Sozialberaterin iAuS.
Traumapädagogin & traumazentrierte Fachberaterin iA.

a.jagersbacher@gmail.com
Bahnhofstraße 22
8403 Lebring
+43 664 15 44 959